ENT•SCHEIDUNGS
HAUS

Raum zur systemischen Heilung von
Paar-Beziehungen

Basierend auf einem erfolgreich über die Jahrhunderte währenden Ritus kann unsere modernisierte Methode in nur 3,5 Tagen Ihre Beziehung retten.

Basierend auf einem erfolgreich über die Jahrhunderte währenden Ritus entwickelt unsere modernisierte Methode mit systemischen Therapeuten in nur 3,5 Tagen eine beziehungsverbessernde Wirkung wie sie vergleichsweise in einem Jahr regelmäßiger Arbeit in der therapeutischen Praxis erreicht werden kann.

METHODE

WAS PASSIERT IM ENT•SCHEIDUNGSHAUS?
In verschiedenen Dörfern Siebenbürgens gab es über einen Zeitraum von 400 Jahren so genannte Scheidungshäuser. In diesen sollten Ehepaare in der Krise mittels eines radikalen Rituals vor einer bevorstehenden Trennung bewahrt werden. Die Paare wurden mehrere Wochen lang in einen karg eingerichteten Raum eingeschlossen. Dort gab es für beide nur ein Bett, einen Tisch, einen Stuhl, einen Löffel und einen Teller. Mit Essen wurden sie von außen versorgt. Es gab sonst keinen Kontakt nach draußen. Laut Kirchenchronik ist im Laufe dieser Institution nur eine einzige Trennung dokumentiert. Im Zuge der Vorbereitungen zu einem Dokumentarfilm über das Thema dieser Scheidungshäuser entwickelte sich das moderne Ent*Scheidungshaus. Bei einem Trailerdreh haben wir das System mit therapeutischer Begleitung und filmischer
Überwachung mit einem Paar erforscht. Während dieser nur 3,5 Tage dauernden Proberunde hat sich, wie schon beim Original, ein unglaublicher Erfolg eingestellt. Anstelle der unmittelbar bevorstehenden Trennung und dem Auszug eines der Partner, meistern beide inzwischen gemeinsam wieder ihren Alltag. Beide kamen unabhängig zu dem Fazit, dass sie dies ohne den Aufenthalt im ESH nicht geschafft hätten. Nun soll diese modernisierte Methode vielen Paaren zugute kommen.

Das Paar trifft sich mit den Therapeuten und mit Fabian Hentzen (Organisation und Technik) in einem gemieteten Ferienhaus in Murnau am Staffelsee. Nach dem Inspizieren des Raums und einem gemeinsamen Abendessen schließen sich die Türen für das Paar – natürlich nur symbolisch.
Historisches Entscheidungshaus
Siebenbürgen
Aber: kein Telefon, kein Internet, kein Radio und kein Fernseher – nicht einmal ein Buch. Die beiden Partner sind nun voll und ganz auf sich gestellt. Die Therapeuten beobachten das Paar von außen mittels der Liveübertragung und erforschen die Beziehungsmuster und die wahren Ursachen für die destruktiven Verhaltensweisen. Mit profunden Tools und viel Erfahrung begleiten die Therapeuten das Paar durch die Seelenlandschaft Ihrer Beziehung. Alle Beteiligten haben nun viel Zeit die Kernprobleme zu erfassen und nötige Strategien für einen heilsamen Weg zu entwickeln. Wir erleben das Paar live – im echten Beziehungsleben. Ein unschlagbarer Vorteil gegenüber den Sitzungen in der therapeutischen Praxis. Die Erfahrung zeigt, dass wegen der Kameras kein wesentliches Verhalten zurückgehalten wird.
Wenn nun Konflikte aus dem Ruder laufen, der Dialog einseitig wird, wichtige Prozesse verbummelt werden, es der Klärung von Situationen bedarf, kommen die Therapeuten ins Spiel, respektive ins Zimmer und erarbeiten entsprechende Maßnahmen, geben Aufgaben und führen das Paar in die Tiefe seiner Auseinandersetzung. Während der 3,5 Tage in intimer Abgeschiedenheit und voller Konzentration auf die Arbeit an sich und der Beziehung sind manche erschütternde und deshalb heilsame Momente zu erwarten. Hinterher entsteht ein Videomitschnitt aller bedeutsamen Momente innerhalb des ESH. Dies ist für die weitere therapeutische Aufarbeitung sehr hilfreich. Das eigene Verhalten aus der Distanz zu erleben, führt zu einigen Aha-Momenten und intensiviert das Verständnis von sich selbst, des Partners und das der Beziehungsmuster.

Die drei Tage waren ein Geschenk. Denn ohne sie würden wir den Neuanfang nicht gemeinsam angehen. Gemessen an dem, woher wir kamen, sind wir an einem unerwartet chancenreichen Punkt.

Danke an Anette, Klaus und Fabian dafür!

Technik
Technik
Zusätzlich zu den heilsamen Prozessen im ESH werden „Hausaufgaben“ für das weitere Miteinander im gemeinsamen Alltag hinterher entwickelt. Die Therapeuten haben das Paar nun ca 70h beobachtet. Das dabei entstandene Wissen über die Verhaltensmuster der Partner ist Gold wert für die folgende Arbeit des Transfers der Erfahrungen aus dem ESH in den gemeinsamen Beziehungsalltag. Inzwischen haben weitere Durchläufe mit anderen Paaren statt gefunden. Es sind mitunter anstrengende Tage im Ent•Scheidungshaus für alle Beteiligten. Es ist aber so wertvoll und unglaublich berührend, wie man hier in so kurzer Zeit eine umfassende Krisenbewältigung live miterleben kann. Wir haben bislang nur äußerst positive Erfahrungen mit diesem System gemacht. Paare im Modus Dauerkrise kommen zu uns und verlassen
uns mit dem Gefühl neuer Verliebtheit, mit Tools an der Hand zur nachhaltigen Entwicklung des zarten Pflänzchens und mit dem tiefen Geschmack im Gepäck, dass man in so kurzer Zeit, mit guter Hilfe von Außen, seine Beziehung wieder in ein konstruktives Miteinander wandeln kann.

Diese Möglichkeiten sind absolut real obwohl sie sich teilweise so anfühlen, als ob es das nur im Kino geben könnte…
Therapeuten bei der Arbeit

Der Ort

MURNAU AM STAFFELSEE

STADTVILLA KEMMELPARK

Die Durchführung des ENT•SCHEIDUNGSHAUSES findet in angemieteten Ferienhäusern im Süden von München statt. Die Häuser stehen frei und sind bestens geeignet für ungestörtes und konzentriertes Arbeiten an den Beziehungs-Prozessen. Das Zimmer bietet gehobenen Standard und ein angenehmes eigenes Bad. Technisch ist das Zimmer mit vier Kameras und drei Mikrofonen ausgestattet um das Beziehungsverhalten auf einen Bildschirm zu den Therapeuten im Nebenzimmer zu übertragen. Es gibt keinen Fernseher, kein Radio, kein Internet, kein Buch. Einfach überhaupt keine Ablenkungen. Nur in elementar dringenden Fällen (Kinder, kranke Eltern…) kann einmal am Tag über eine externe Nummer ein Gespräch geführt werden. Das Essen wird frisch zubereitet und deshalb können wir vorab einen Speiseplan erstellen und dabei auf Wünsche oder Allergien eingehen. Unter folgendem Link kann ein Beispiel eines solchen Ferienhauses angesehen werden. www.stadtvilla-kemmelpark.de

Die drei Tage im Entscheidungshaus mit den Paar-Therapeuten Anette Frankenberger und Klaus Meilinger sowie die komplexe filmische Begleitung durch den Dokumentarfilmer Fabian Hentzen waren das richtige Therapeutikum für unsere damals komplett destruktive Beziehung und Ehe. Eine Trennung stand definitiv im Raum. Wir durften in diesen intensiven Tagen dank der höchst kompetenten therapeutischen Arbeit von Anette und Klaus all das Belastende, emotional Verstrickte, Zerstörende, Trennende von so vielen Seiten ansehen, bearbeiten, integrieren und ein Stück heilen… und so unserer Beziehung einen neuen liebevollen und gesunden Boden geben. Das besondere Setting durch die installierten Kameras, die unsere Paardynamik klar sichtbar machten, die Unterstützung durch den Dokumentarfilmer Fabian Hentzen, das Wohnen und Essen miteinander, dieser so besondere Spirit machte diese Tage zum Wendepunkt für uns zwei und unsere Familie. So gebeutelt waren wir über einen langen Zeitraum und nun ist unsere Liebe wieder kraftvoll und wir sind gestärkt… wir können das Konzept Paaren empfehlen, die wirklich hinsehen und miteinander wachsen wollen. Und denen die Beziehung viel wert ist.

Danke an Euch Drei für Eure Hilfe und Euer Engagement!!!

Setting

Übernachtung: 3,5 Tage in geräumigem, gemietetem Ferienhaus in Murnau am Staffelsee. Erster Stock ist für das Paar. Ein geräumiges Schlafzimmer mit Essecke und Sofa und Balkon, sowie ein angenehmes Bad. Im Erdgeschoß ist im Wohnzimmer die Bild- und Tonregie. Ferner die Küche und ein Esszimmer für das Team und ein Schlafzimmer. Im Souterrain befindet sich eine eigene Wohnung mit zwei Schlafzimmern für die Therapeuten mit eigenem Bad. Unter folgendem Link kann ein Beispiel eines solchen Ferienhauses angesehen werden. www.stadtvilla-kemmelpark.de
Verpflegung: Rundumverpflegung für die 3,5 Tage. Alles in Absprache mit allen Beteiligten und auf Basis deren Wünsche oder Allergien. Reichhaltiges Frühstück, Kaffee und Kuchen und kleine Snacks untertags durch Fabian Hentzen. Mittags eine Suppe oder ein Eintopf. Abends eine Mahlzeit durch ein gutes Catering (italienisch/mediterran, asiatisch oder bayrisch – je nach Wunsch)
Liveübertragung und Aufzeichnung des Geschehens im Paar-Zimmer. Präsentation von Bild und Ton über großen Bildschirm und separate Lautsprecher. Weitere mobile Übertragung des Tons über Bluetooth an dritten Standort (Küche, Esszimmer etc. um in jeder Situation den Kontakt zum Geschehen zu gewährleisten). Mobile Videoübertragung über App auf smartphone oder Tablet ebenso möglich.

Schnitt des aufgezeichneten Materials für das Paar und die Therapeuten zur einzelnen und gemeinsamen Nacharbeit. Sich selbst aus der Distanz zu sehen kann einige Aha- Effekte liefern und trägt zu besserem Verständnis von sich selbst und des Partners und der Beziehung bei.
Es werden alle Interventionen der Therapeuten und weitere „Highlights“ der Prozesse im ESH als Mitschnitt zur Verfügung gestellt. (Transfer erfolgt auf Wunsch über Dropbox oder wetransfer oder per Blueray oder per USB-Stick)

Vorbereitung:

Ausführliche telefonische Beratung zu allen Fragen im Vorfeld durch Fabian Hentzen.
Ausführliches erstes Kennenlernen zwischen den Therapeuten und dem Paar. In der Praxis oder per Skype: Mindestens eine vorbereitende Sitzung bei den Therapeuten, um die Partner auf die Prozesse vorzubereiten und erste Aufgaben im Vorfeld anzubieten.

Im Ent-Scheidungshaus:

Übernachtung und Verpflegung in geeigneter Location für 3,5 Tage.

Komplette Begleitung durch die beiden erfahrenen Therapeuten inklusive verschiedener Interventionen
Durchgängige technische Überwachung des Raums mittels Kameras und Mikrofonen für die Übertragung zu den Therapeuten und den späteren Schnitt des Materials.

Nacharbeit:

In Absprache mit den Therapeuten erfolgen drei weitere Sitzungen in der Praxis bei Anette Frankenberger.

Mindestens 1 Stunde Videomaterial mit den „Highlights“ der Prozesse im ESH

Das Scheidungshaus ist deswegen eine so geniale Idee, weil sich das Paar nicht auskommt. Die üblichen Flucht- und Verdrängungsmechanismen müssen scheitern und beide sind gezwungen, neue Wege der Auseinandersetzung zu finden. „Tisch und Bett“ dabei teilen zu müssen, verschärft die „Intimität“ im doppelten Wortsinn und ermöglicht eine Art Katharsis, in der das Paar sich völlig neu begegnet und sich bestenfalls wieder findet.

Anette Frankenberger

Therapeuten

Consectetur adipiscing elit elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.​ Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Fabian Hentzen

Als Filmemacher habe ich das Konzept des modernen Entscheidungshauses entwickelt und kümmere mich nun um die Organisation, die Videotechnik und den Film-Schnitt.

Anette Frankenberger

Seit dem Jahr 1994  arbeite ich als Paar- und Familientherapeutin in der eigenen Praxis. Auf meiner Homepage erfahren sie noch vieles mehr über mich und meine Angebote. www.anettefrankenberger.de

Klaus Meilinger

Als ausgebildeter Pädagoge arbeite ich als Lehrer und gemeinsam mit meiner Frau Anette Frankenberger als systemischer Berater.

Therapeuten

Consectetur adipiscing elit elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.​ Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Anette Frankenberger

Seit dem Jahr 1994  arbeite ich als Paar- und Familientherapeutin in der eigenen Praxis. Auf meiner Homepage erfahren sie noch vieles mehr über mich und meine Angebote.

Klaus Meilinger

Als ausgebildeter Pädagoge arbeite ich als Lehrer und gemeinsam mit meiner Frau Anette Frankenberger als systemischer Berater.

www.anettefrankenberger.de

Birgitt Hölzel
Stefan Ruzas

In unserer Münchner Praxis Liebling + Schatz arbeiten wir als Berater und Therapeuten seit Jahren von Paar zu Paar - und wir sind seit 1995 verheiratet. Ein eingespieltes Team also.
www.lieblingundschatz.de

FAQ

Für Wen?

Das Ent-Scheidungshaus ist ein Beziehungs-Ritual. Es setzt voraus, dass beide Teilnehmer von sich aus – also unabhängig voneinander – am gegenwärtigen Zustand der Beziehung etwas ändern wollen. Beide müssen bereit sein, dafür in die nötigen Prozesse der Beziehungsarbeit einzusteigen. Wenn ein Partner nur „mauert“ und z.B. aus seiner „Ecke“ von Vorwürfen nicht herauskommen kann oder möchte, hat eine Teilnahme wenig Sinn. Beide Partner sollten psychisch einigermaßen gefestigt sein, um die teils intensiven Prozesse konstruktiv verarbeiten zu können.

WANN?

Zeitpunkt der Krise – kein Spiel oder 2er-Event

VORLAUFZEIT?

Wann müssen sich die TN anmelden – wie lange dauert die Organisation des ESH?

FÜR WEN?

Das Ent-Scheidungshaus ist ein Beziehungs-Ritual. Es setzt voraus, dass beide Teilnehmer von sich aus – also unabhängig voneinander – am gegenwärtigen Zustand der Beziehung etwas ändern wollen. Beide müssen bereit sein, dafür in die nötigen Prozesse der Beziehungsarbeit einzusteigen. Wenn ein Partner nur „mauert“ und z.B. aus seiner „Ecke“ von Vorwürfen nicht herauskommen kann oder möchte, hat eine Teilnahme wenig Sinn.Beide Partner sollten psychisch einigermaßen gefestigt sein, um die teils intensiven Prozesse konstruktiv verarbeiten zu können.

WANN?

Zeitpunkt der Krise – kein Spiel oder 2er-Event

VORLAUFZEIT?

Wann müssen sich die TN anmelden – wie lange dauert die Organisation des ESH?

KONTAKT

Fabian Hentzen | Bachhauser Strasse 2 | 82335 Berg