Anette Frankenberger

Das Entscheidungshaus – Hintergrund

Entstehung des Entscheidungshauses

Im Zuge der Vorbereitungen zu einem Dokumentarfilm über das Thema dieser Scheidungshäuser entwickelte sich das moderne Entscheidungshaus. Bei einem Trailerdreh haben wir das System mit therapeutischer Begleitung und filmischer Überwachung mit einem Paar erforscht. Während dieser nur 3,5 Tage dauernden Proberunde hat sich, wie schon beim Original, ein riesiger Erfolg eingestellt. Anstelle der unmittelbar bevorstehenden Trennung und dem Auszug eines der Partner meistern beide wieder gemeinsam ihren Alltag. Beide kamen unabhängig voneinander zu dem Fazit, dass sie dies ohne den Aufenthalt im Entscheidungshaus nicht geschafft hätten. Nun soll diese modernisierte Methode vielen Paaren zugutekommen.

Der Ablauf im Entscheidungshaus

Nach einem Vorgespräch mit den Therapeuten wird ein Termin gefunden, an dem sich alle für volle 3 Tage (3 Übernachtungen) im Haus einfinden.

Das Paar trifft sich mit den Therapeuten und mit Fabian Hentzen (Organisation und Technik) in Murnau am Staffelsee (Stadtvilla Kemmelpark) oder an einem anderen passenden Ort. Nach einem gemeinsamen Abendessen schließen sich die Türen für das Paar – natürlich nur symbolisch. Kein Telefon, kein Internet, kein Fernseher – nur ein persönliches Notizbuch.

Die Therapeuten beobachten das Verhalten von außen mittels Live-übertragung und erforschen die Beziehungsmuster und die tieferliegenden Ursachen der Beziehungskrise.

Mit viel Erfahrung, profunden Tools und verschiedenen therapeutischen Verfahren begleiten und führen die Therapeuten durch die intensive Auseinandersetzung mit den Beziehungsthemen. Ziel ist es, die Kernprobleme zu erfassen und nötige Strategien für einen individuellen Weg aus der Krise zu entwickeln. Die Therapeuten erleben das Paar live – im echten Beziehungsleben, ein unschlagbarer Vorteil gegenüber den Sitzungen in der therapeutischen Praxis.

Wenn nun Konflikte aus dem Ruder laufen, der Dialog einseitig wird, wichtige Prozesse verbummelt werden, es der Klärung von Situationen bedarf, kommen die Therapeuten ins Spiel, respektive in das Zimmer und erarbeiten entsprechende Maßnahmen, geben Aufgaben und führen das Paar zu einem neuen mindset und zu neuen Ideen über sich selbst. Diese Interventionen bauen dann im Verlauf der drei Tage aufeinander auf, ohne sich im Alltagsleben wieder verwässern zu können.

Die drei Tage vollster Konzentration auf die Beziehung, die Intensiv- Klausur ohne Ablenkung und Ausflüchte schafft ein Klima, in dem echte Transformation möglich wird.

Was passiert danach?

Hinterher bekommt das Paar eine Videoanalyse der bedeutsamen Momente innerhalb des Entscheidungshauses (dies ist für die weitere therapeutische Aufarbeitung sehr hilfreich). Das eigene Verhalten aus der Distanz zu erleben führt zu Aha-Momenten und intensiviert das Verständnis von sich selbst, des Partners und der gemeinsamen Beziehungsmuster.

Die Therapeuten haben das Paar nun ca. 30 h beobachtet. Das dabei entstandene Wissen über die Verhaltensmuster ist Gold wert. Wenn der Wunsch aufkommt, die folgende Arbeit des Transfers der Erfahrungen aus dem Entscheidungshaus in den gemeinsamen Beziehungsalltag weiterhin therapeutisch begleiten zu lassen, finden diese Sitzungen/Coachings auf einem komplett neuen Level statt.

„Im Entscheidungshaus ist nicht alles nur Zuckerschlecken. Es ist aber so wertvoll und unglaublich berührend, wie man hier in so kurzer Zeit eine umfassende Krisenbewältigung live miterleben kann. Wir haben bislang nur gute Erfahrungen mit diesem System gemacht. Paare in der Dauerkrise kommen zu uns und verlassen uns mit dem Gefühl neuer Verliebtheit. Sie haben funktionierende Tools an der Hand, und können damit das zarte Pflänzchen, das sie gesät haben, nachhaltig gießen und wachsen lassen. Es ist mehr als beeindruckend, dass man in so kurzer Zeit, mit guter Hilfe von außen, seine Beziehung wieder in ein konstruktives Miteinander wandeln kann. Diese Möglichkeiten sind absolut real, obwohl sie sich teilweise so anfühlen, als ob es das nur im Kino geben könnte…“  (Fabian Hentzen)

Welche Methodik wird im Entscheidungshaus angewandt, um die Muster der Beziehung in der Krise zu erfassen? 

Das Besondere am Entscheidungshaus ist, dass es auf der einen Seite innovativ ist, jedoch im Kern auf einer historischen und bewährten Methodik basiert. Durch die Isolation des Paares führt kein Weg daran vorbei ehrlich zueinander zu sein und alles auf den Tisch zu bringen. Die beiwohnenden Therapeuten helfen dabei das Beziehungsthema, die Beziehungsmuster und damit die Mechanismen der Beziehungskrise zu entschlüsseln und wertvolle Tipps und Tools mitzugeben.

Fragen und Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, können Sie mich unverbindlich anrufen, ich helfe gerne weiter.

Fabian Hentzen
Bachhauser Straße 2
82335 Berg
T 08171 9262224
M 0177 8537800
kontakt@entscheidungshaus.de

Zu meiner Vita …